· 

Tamara Knispel, Clubleitung JF 02 Köln Neustadt Nord

Seit wann bist du bei Just Fit beschäftigt und als was? 

Ich bin seit 2014 bei Just Fit. Angefangen habe ich als Trainerin, habe dann die  sportliche Leitung übernommen und bin nun Clubleitung im Just Fit 02.

 

Was ist das Tolle an deinem Job?

Die Abwechslung ist das Tolle. Von Büro, über Beratungstermine, Flächenbetreuung bis hin zu Personal Training ist alles dabei. Das macht die Clubleiterposition einfach spannend.

Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Menschen. Jeden Tag motivieren, betreuen und unterstützen wir sie. Kein Tag ist wie jeder andere. Und wenn unsere Mitglieder oder auch Interessenten aus dem Studio gehen, mit einem Lächeln, weil sie sich wieder total wohl- und gut aufgehoben gefühlt haben, dann haben wir alles richtig gemacht.

Natürlich gibt es noch so viel tolles, aber das würde wohl den Rahmen sprengen J

 

Was machst du den ganzen Tag wenn du arbeitest?

Da ich selbst neben der Clubleitung auch die Positionen Sportliche Leitung und Service Leitung abdecke, bin ich überall präsent. Ich mache die Dienstpläne, verteile To-Dos, kümmere mich um Bestellung, gebe selbst Personal Training und bin auch viel auf der Fläche präsent. Das ist mir wichtig, damit die Mitglieder auch jederzeit das Gefühl haben, ich bin greifbar und habe ein offenes Ohr für ihre Anliegen. Genauso gilt das für meine Mitarbeiter. Sie sollen sich genauso wohlfühlen und mit mir sprechen können, wenn ihnen etwas am Herzen liegt. Deshalb führen wir auch Meetings durch, bei denen wir gemeinsam nach Ideen und Lösungen suchen. Denn es steht und fällt mit guten und motivierten Mitarbeitern. Wenn das Team untereinander super funktioniert, macht sich das auch bei den Mitgliedern bemerkbar und sorgt für eine angenehme Atmosphäre.

 

Welchen Werdegang benötigt man für deinen Job? 

Eine Ausbildung oder ein Studium sind hilfreich.

 

Geht das auch mit einem anderen Lebensweg? 

 Auf jeden Fall! Wenn man die Begeisterung und die Leidenschaft für etwas hat, kann man alles erreichen.

 

Was würdest du jemandem empfehlen, der in der Fitnessbranche arbeiten möchte? 

Wir sollten immer daran denken, dass wir mit Menschen zusammen arbeiten und keiner einfach nur eine Nummer sein sollte.
Das Wohl der Kunden sollte einem am Herzen liegen und man sollte jeden gleich gut betreuen.
 

Außerdem empfehle ich jedem möglichst viele Bereiche auszuprobieren.

Schau über den Tellerrand hinaus und sei auch mal bereit, mehr als nur das Nötigste zu tun.

 

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die man in der Fitnessbranche benötigt?

Herzlich, offen, ehrgeizig, kontaktfreudig, freundlich,  zielstrebig, Sport affin, Leidenschaft für das, was man tut und das jeden Tag aufs Neue!

 

Vielen Dank für das Interview Tamara!