· 

Ulla Thomas, Kursleiterin im JF 14

Seit wann bist Du bei Just Fit und als was?

Ich bin seit 2011 Kursleiterin für diverse Stundenformate: Pilates, Workout, Deep Work, Bokwa, Step und Jumping. Da ich zu der Zeit bereits Master-Trainerin, sowie A-lizenziert war, konnte ich viel Erfahrung mit in den Groupfitness-Bereich bringen.

 

Was ist das Tolle an Deinem Job? 

Dass der Job eigentlich mehr ein Hobby ist. Er ist sehr abwechslungsreich und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen, da die Teilnehmer, die meine Kurse besuchen, sehr unterschiedlich sind. Die Einen sind hochmotiviert und voller Selbstvertrauen, einige überschätzen, andere unterschätzen sich. Bei allem muss ich versuchen, die Balance zu halten, damit alle Teilnehmer auf ihre Kosten kommen. Es wird also nie langweilig.

 

Was machst Du den ganzen Tag, wenn Du arbeitest?

Ich habe einen Vollzeitjob als Kauffrau für Büromanagement. Da ist die sportliche Abwechslung danach, sowie am Wochenende sehr willkommen. In meiner Freizeit bereite ich die Stunden vor oder nehme selbst an Kursen teil, bzw. besuche Fortbildungen, um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Auch ein Austausch unter Kollegen ist mir immer wichtig. Vor und nach den Kursen nehme ich mir meistens noch Zeit, um einfach mal mit den Kursteilnehmern zu quatschen oder Fragen zu beantworten. 

 

Welchen Werdegang benötigt man für Deinen Job?

Eine solide Groupfitness-Ausbildung. Bei mir waren das am Anfang die Bereiche Aerobic und Muskeltraining. Im Laufe der Jahre kamen noch Weitere hinzu, sodass ich sehr vielseitig geworden bin bzw. mich spezialisieren konnte.

 

Geht das auch mit einem anderen Lebensweg?

Es gibt sehr vielfältige Möglichkeiten Kursleiter zu werden. Einige Kollegen sind staatlich geprüfte Gymnastiklehrer/innen oder kommen von der Trainingsfläche. Es gibt aber auch die "einfachen" Ausbildungen an einem Wochenende zum Zumba- oder Jumpingtrainer, wobei auch da eine gewisse Vorerfahrung nötig ist. 

 

Was würdest Du jemandem empfehlen, der in der Fitnessbranche arbeiten möchte?

Auf jeden Fall erstmal in den Job reinschnuppern, ob einem das Arbeiten mit Menschen liegt. Man trifft täglich auf viele verschiedene Charaktere und stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen. Dann muss man sich entscheiden, ob es ein Haupt- oder Nebenjob werden soll, das erfordert dann die entsprechenden Ausbildungen. 

 

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die man in der Fitnessbranche benötigt? 

Sportliche und pädagogische Fähigkeiten, Ausstrahlung von Kompetenz, das Vermitteln des Gefühls von Sicherheit, gutes Entertainment und über sich selbst lachen zu können.

 

Vielen Dank für das Interview liebe Ulla!