· 

Cool-Down nach dem Training

Hand aufs Herz. Gehört das Cool-Down nach dem Training genauso zu deiner Routine wie das Warm-Up davor? Das sollte es nämlich! 

 

Es ist wichtig, dass du nach deinem Workout eine kleine Cool-Down-Phase in dein gesamtes Training einbaust. Das muss gar nicht lang sein, es reichen schon fünf bis maximal zehn Minuten aus, um deinen Körper im wahrsten Sinne des Wortes abzukühlen. 

 

Dafür kannst du dich einfach ganz leicht auf dem Laufband Auslaufen oder auf dem Fahrrad Ausfahren. Wahlweise kannst du aber auch jedes andere Cardiogerät für dein Cool-Down wählen. Es ist dabei nur wichtig, dass du die Geschwindigkeit nach und nach reduzierst, bis du am Ende des Cool-Downs komplett zum stehen kommst. 

 

Wofür ist das Cool-Down gut?

  • Es reguliert deine Herzfrequenz und dein gesamtes Herz-Kreislauf-System wird stabilisiert 
  • Deine Hormone werden wieder in ein optimales Verhältnis für eine effektivere und schnellere Regeneration der Muskulatur gebracht 
  • Der Anspruch deiner Kondition wird reduziert 
  • Dein vom Sport erhitzter Körper wird heruntergekühlt

 

Es gilt: Je härter oder intensiver dein Training war, desto wichtiger ist dein Cool-Down! Du solltest niemals ganz darauf verzichten, denn das sorgt für Irritationen in deinem Körper, da dieser keine Chance hat, langsam zur Ruhe zu kommen. Lieber ein kurzes Cool-Down von fünf Minuten machen, als gar keines! 

 

Happy Workout ! :)