· 

Traningstipp des Monats - T-U-T "Time under Tention"

T-U-T „Time under Tention“
 
T-U-T (Time under Tention) beschreibt die Belastungsdauer bzw. die Ausführungsgeschwindigkeit  im Training. Die T-U-T ergibt sich aus der Ausführungsgeschwindigkeit und der Anzahl an Wiederholungen.
Beispielsweise ergibt sich bei einer Übung mit einer Ausführungsgeschwindigkeit von 2/0/2 und 15 Wiederholungen eine TUT von 60 Sekunden (4 Sekunden pro Wiederholung x 15 Wiederholungen).
T-U-T – 2-0-2
2 Sekunde 1. Bewegung (Hin- Bewegung), halten 0 Sekunden, 2 Sekunden 2.     Bewegung (Rück- Bewegung)
Gerade für Neueinsteiger ist die richtige Übungsausführung extrem wichtig und bildet den Grundstein für ein erfolgreiches Training. Denn nur durch eine saubere und kontrollierte Ausführung können wir einen geeigneten Reiz auf die Muskulatur setzen.
Auch aus gesundheitlicher Sicht ist die T-U-T nicht weg zu denken. Folgen die aus einer schlechten T-U-T und Übungsausführung entstehen können, sind ausbleibender Trainingseffekt, Fehlbelastungen in den Gelenken mit einem daraus resultierenden, erhöhten Gelenkverschleiß und einer Überbeanspruchung der Sehnen und Bänder.
Letztendlich ist vielmehr die T-U-T als die Anzahl der Wiederholungen entscheidend, wenn es darum geht, welchen Fortschritt wir aus unserem Krafttraining erzielen. Zu beachten ist, dass sich die gewünschten physiologischen Anpassungsreaktionen nur dann optimal einstellen, wenn der Muskel nach der festgesetzten T-U-T so erschöpft ist, dass praktisch keine weitere Wiederholung (in korrekter Ausführungstechnik) möglich ist.
Auch auf Gehirn und Immunsystem wirkt das Ausdauertraining positiv. Das Gehirn wird besser durchblutet und die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu. Die Antikörper werden erhöht, wodurch der Schutz vor Erkältung und Infekten erhöht wird.